Small Beast ganz groß auf Kampnagel...

RSS
Condividi

Feb 25 2011, 23:57

Do., 24. Feb. – SMALL BEAST

Thomas Truax war in seiner Einfachheit so komplex und in seiner Komplexität so Einfach, dass sich der Konzertabend schon alleine wegen ihm gelohnt hat. Er hat nicht nur mich in seinen Bann gezogen und nicht wieder los gelassen, sondern auch ganz viele andere an diesem Abend. Das Set bestand aus eigenen Stücken wie auch Coverversionen. Diesen gab er aber eine neue eigene Dynamik. So das eine Coverversion von Screamin' Jay Hawkins, entfernt nach dem Orginal klang, sondern einfach nach ihm selbst.
Nach Thomas Truax, setzte sich der Gastgeber Paul Wallfisch rotweingetränkt ans Klavier und setzte den Abend mit Liebeslied und einem Cover von PJ Harvey fort und je trunkender die Ansagen einem vorkamen um so mehr beeindruckte er mit seiner Stimme beim Singen.
Im Anschluss betratt Marianne Dissard die Bühne und das erste Stück klang nach Dissharmonie. Entweder passte nicht der Gesang zur Musik oder die Musik nicht zum Gesang. Es passte, das wurde mir beim zweiten Stück klar, dass es keine Dissharmonie war, sondern Perfekt auf einander Abgestimmt war und so erst die sperrliche Atmosphere erzeugte, die mich fesselte. Sie beeindruckte mich, alleine mit ihrer puren Anwessenheit auf den Brettern, wie ich es lange schon nicht mehr erlebt habe.
Leider endete nach ihrem Auftritt, der musikalische Leckerbissen für mich, da letzte Bahn und in Anbetracht des nächsten Tages.
Und so wandete ich dem Kampnagel bierseelig und mit neuen Eindrücken im Ohr den Rücken zu. Ein Abend der sich gelohnt hat.
Commenti accettati
Kampnagel Hamburg
Commenti in sospeso
Hamburg

Commenti

  • hamburgSoul77

    ja.. ich sag nur: schräg, schräger, thomas truax.. ohne worte zu beschreiben..

    Feb 26 2011, 0:29
  • Green_Wire

    Gut geschrieben! Truax ist extraordinär. Und well... very british, isn't he?

    Feb 26 2011, 10:35
Visualizza tutti (2 commenti)
Aggiungi un commento. Accedi a Last.fm o registrati (è gratuito).