Diario

RSS
  • Reviews zu Deutschrapalben

    Feb 7 2008, 15:50

    >Reviews hier<

    Es gibt bereits Rezessionen über Kollegah, Sido,K.I.Z., Kool Savas, Massiv,Azad, Bass Sultan Hengzt, Maeckes und Plan B, Olli Banjo und Fler! Weitere werden von Zeit zu Zeit folgen.

    Ihr könnt gern feedback zu den einzelnen reviews hier reinschreiben, wenn ihr möchtet.
    Hf beim Lesen!
  • 10 000!

    Apr 25 2007, 17:20

    Prinz Pi - Instinkt







    PI 4 PRESIDENT
  • My 8000th song ;)

    Apr 5 2007, 10:40

    grats to

    JAW - Sein Tag

    Er sitzt am Tisch über das Blatt gebeugt,
    man wirft ihm kleine Granaten ins nackte Kreuz
    Das Fach ist Deutsch, für ihn nur ein weiterer Akt der Folter.
    Er sitzt so still da wie fast betäubt.
    Er hat kein Freund, so sehr er ein braucht,
    gegen die Schreie des Hasses stellt sogar der Lehrer sich taub.
    Er betet und glaubt das irgendwann alles anderes wird,
    er die Angst verliert, doch lange ist die Seele schon grau.
    Spitze Raketen treffen Genick und Schädel,
    er will schreien vor Pein, aber kann nicht mehr reden,
    nicht mehr flehen, nix mehr sehen, kaum noch atmen.
    Blitze regnen auf ihn im Haus der Farben.
    Grell vor Schmerz und jeder quält sein Herz,
    er ist ein Held, aber er ist in dieser Welt nichts wert.
    Keiner versteht warum er morgends nicht aufstehen mag
    und so wartet er im Wahnsinn der Zeit auf seinen Tag.

    Hook: (2x)

    Es ist sein Tag, sein Jahr, sein Schlag,
    seine Liebe versiegelt in einem Sarg aus Stahl,
    es ist sei Hass, seine Macht, sein Schlaf,
    dem er nur durch den Tod entrinnt an seinem Tag.


    Er beschleicht leise den Weg zum Haus seiner Eltern,
    wünscht sich stündlich dass sie weder Auto noch Geld haben.
    Doch das Rudel naht und wittert die Fährte
    und auf der Jagd ist schwache Beute immer die Erste.
    Er zittert und doch merkt nicht dass sie fast neben ihm lechzst,
    längst hat der Leitwolf im Dickicht seine Zähne gefletscht
    und steht er reglos und stumm im Kreis der Demütigung
    und als sein Hass wird im Lauf einer Träne vermummt.
    Sie treten und spucken und nehmen die Kleider weg
    und er schließt nur die Augen und wünscht sich weit weit weg.
    Doch jeder Schlag holt ihn zurück in die Welt,
    die ihn schon Jahre dahinrafft und jeden Tag quält,
    beschämt und entlebt, eilt er nach hause in das vertraute Heim,
    indem ihm keiner mehr glaubt.
    Er kauert im Bettnässe bis in den Schlaf,
    wartet mit gefalteten Händen auf einen besseren Tag.

    Hook: (2x)

    Es ist sein Tag, sein Jahr, sein Schlag,
    seine Liebe versiegelt in einem Sarg aus Stahl,
    es ist sei Hass, seine Macht, sein Schlaf,
    dem er nur durch den Tod entrinnt an seinem Tag.


    Dunkle Bilder wandern wie 100 Pilger durch seinen Kopf
    er steht stumm im Zimmer, längst hat die Schule begonnen.
    In aufrechter Haltung, die Faust ist geballt und seine Augen erkaltet
    aber sein Blick nicht länger in Trauer gestaltet.
    Er schaut versteinert wie draußen in einem Wald
    in den Lauf seines Kalibers seiner erkauften Gewaltmacht
    und er beschreitet seinen letzten Gang,
    in sich selbst gefangen, in seinem Kopf ein Weltenbrand.
    Gezündet durch Folter, entfacht durch die Vollmacht
    seiner Peniger, nie erstickt unter der Seele voll Last.
    Er folgt seinem Hass dank dem Vater des Wahnsinns,
    ein kleines weinendes Mädchens am Rande, das er nicht wahrnimmt.
    Besteigt die steinernen Treppen des Hauses,
    kaum einer sieht ihn, keiner den Blick der brennenden Augen,
    gezeichnet von der schönheit des Feuers,
    jenseits der Grenzen menschlicher Vorstellungskraft,
    Flammenmeere des Endes, das keiner geahnt hätte,
    besteigt er Etagen seiner Qualen und Erlösung zugleich mit eisernem Atem. Geht seine letzten Schritt, aber zählt sie nicht,
    sieht seine letzten Augenblicke, aber verschmäht das Licht.
    Er kennt nur sich und seinen Weg durch den Schatten,
    kennt sich nichtmehr und öffnet die Tür seiner Klasse.
    Er steht im Raum, sie sehen seine Augen, verwegenes Raunen.
    Er hat nicht seine Seele verkauft, sie wart ihm genommen.
    Und heute holt er sie sich wieder zu sich zurück
    und zückt sein Instrument des Schicksals,
    ein heißer Kugelregen, der die Herzen des Rudels findet,
    für ihn der letzte Tropfen bis er an seinem Blut erblindet.

    Hook: (2x)

    Es ist sein Tag, sein Jahr, sein Schlag,
    seine Liebe versiegelt in einem Sarg aus Stahl,
    es ist sei Hass, seine Macht, sein Schlaf,
    dem er nur durch den Tod entrinnt an seinem Tag.



    awesome song!
  • The 7000th song of me!

    Mar 29 2007, 14:44

    Timbaland – Fantasy (feat. Money)

    grats to timbaland
  • tribute to wodka

    Mar 26 2007, 20:16

    gotta luv ya <3 <3 <3

  • HIPHOP!

    Dic 30 2006, 13:45

    Hiphop:

    Es ist lächerlich, HipHop zu kritisieren, denn er ist nur ein Abblind, echter kultureller Veränderungen.Er sagt uns einfach, was passiert, und das Resultat ist nun einmal kein sonderlich pittoreskes Bild. Ob wir es mögen ist etwas ganz anderes!!

    HipHop ist eine Haltung, ein Lebensstil und eine Einstellung gegen den Mainstream.

    Er ist die Stimme des Zorns, der Frustration, der Rebellion und des Sex.

    Er richtet sich an junge Menschen quer durch alle Altersgruppen und gesellschaftliche Schichten.


    Grundthema des HipHop:
    Selbstermächtigung durch Stil !!!

    Während die durchschnittliche ,,Außenseiter“ - Rockband Leute wie Sportehrgeizlinge oder Cheerleader aufs Korn nimmt und nach einem Lifestile abseits des normalen Angestellten Daseins trachtet, erhebt sich ein Rapper gegen Polizei, Regierung und alle anderen die ihm im Weg stehen !!!