Diario

RSS
  • Gigantische Rockparty

    Set 12 2013, 13:20

    Mi., 11. Sep. – Paramore
    Stundenlang hatten die Hardcorefans bei Regen und, für einen 11. September, eisigen Temperaturen vor der Halle ausgeharrt, um nach dem chaotischen Einlass durch einen überforderten Sicherheitsdienst festzustellen, das die besten Plätze vor der Bühne schon von Gewinnern eines ( keine Ahnung wie es hieß ) Tickets besetzt waren. "Sauber" sagt da wohl der Münchner!
    Immerhin vergingen die nun noch verbleibenden 2 Stunden Wartezeit wie im Fluge, auch weil sie durch eine sehr interessante Vorband, die irgendwas zwischen Indie und Elektropop spielten, verkürzt wurden.
    Doch dann, pünktlich 21 Uhr, Paramore! Einem etwas verhaltenen Opener "Grow up", folgte sofort die volle Dröhnung, " Fast in my car", "Decode" und als danach alle Fans zusammen mit Hayley "We aaaarre PARAMORE " brüllten, wussten auch die " O Ton Hayley: ... zwei drei Leute die uns nicht kennen" ( ... und die tatsächlich anwesend waren ) mit wem sie es zu tun hatten und vor allem was noch auf sie zukommen würde. Und es ging munter weiter, anders als im Frühjahr lag diesmal der Schwerpunkt eindeutig auf den aktuellen Songs. Und das war gut so. Kamen dadurch, als Hayley dann doch mal Luft holen musste, so traumhafte Uptemponummern wie "Last hope" oder auch die Interludes zum Einsatz. Auch wenn zwischendurch das Tempo etwas herausgenommen wurde so war es doch eine tolle Rockparty die Paramore zelebrierte. "Misery Bussiness" war der Höhepunkt, bei dem ein Fan ( hieß sie Vanessa ??) den Gesangspart von Hayley übernehmen durfte. Und auch wenn der Fan nach ca einer Minute vollem Einsatz sichtlich Atemprobleme hatte, so hatte sie den Auftritt ihres Lebens bravourös hinter sich gebracht.
    Die obligatorische Zugabe begann mit dem wunderbaren "Part II" und als sich nach "Still into you" eine schweißnasse Band von ihren schweißnassen Fans im Konfettiregen verabschiedete, gab es wohl niemanden im Saal der nicht begeistert war. Und die beiden Paramore Neulinge sind immerhin bis zum Schluß geblieben ;)[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=399zJ9AJ9xk&feature=c4-overview&list=UU6JKXG8_SNd_RsQyct_U7qQ[/youtube]Paramore
  • A Fine Frenzy / Frannz Club Berlin 17.05.2010

    Mag 19 2010, 22:45

    Mo., 17. Mai. – A Fine Frenzy

    "What i wouldn`t to" bildete den Einstieg zu einem Konzert der Sonderklasse. Im Unterschied zur letzten Tour erschien Alison Sudol mit 4 Begleitmusikern auf der Bühne, einer kompletten Rockband. Und wer A Fine Frenzy nur auf sanfte Balladen ala "Almost lover" reduziert, der wurde erst einmal geweckt, denn die Band lies es so richtig krachen. Natürlich kamen auch Akustikfans auf ihre Kosten, besagtes "Almost lover" trug Alison ganz allein am Piano vor, Gänsehautfeeling war da garantiert. Aber wie ich finde, steht ihr auch die Rockerin sehr gut. Zwischen den Songs die gewohnt trolligen Moderationen und mit "Stood up" und dem Beatlescover "Ill follow the sun" ein Finale was aller Ehren wert war, sorgten dafür das sich an diesem Abend wohl jader der anwesenden Fans sehr gut unterhalten fühlte. Und so soll es sein!