Der Soundtrack meines Lebens

RSS
Condividi

Dic 21 2008, 22:59

Eigentlich mag ich diese Umfragenspiele in den Journalen nicht. Aber dies fand ich echt mal interessant. (Passend zu meinem letzten Eintrag) schmeißt man den Zufallsgenerator seiner digitalen Jukebox an und ordnet jeden Song einem Kapitel seines Lebens so. Und schon geht's los:

1. Opening Title / Credits:
Sinner Boy von Rory Gallagher
Ja super, mein Leben startet als Pennerdasein, den jemand auf der Straße aufliest und nach Hause bringen soll. Das fängt ja gut an. Ich bin ein obdachloses Waisenkind...

2. Waking Up
Behind Space von In Flames
Hm...I feel the lava rushing through my veins So geht's mir morgens eher selten. Unearthly thirst, das trifft's schon eher. Gerade aufgewacht fühl ich meistens sehr ausgetrocknet und muss erstmal nen halben Liter Wasser in mich reinschütten.

3. First Day In School
Mother, Father von Journey
Sooo deprimierend war mein erster Schultag eigentlich gar nicht. Habe nicht direkt angefangen mit dem Saufen, das kam erst später. So now don't you turn away, ja, das hat der Fotograf gesagt, der mich mit der blöden Schultüte abgelichtet hat.

4. Falling In Love
St. Vitus' Dance von Black Sabbath
Wow. Okay, der erste Titel, der richtig zum Kapitel passt, zumindest inhaltlich. Ich weiß meine Freundin duchaus zu schätzen, muss mich Ozzy nicht erst belehren. Aber danke.

5. First Kiss Scene
Superhero of the Computer Rage von In Flames
Haha, auch wenn der erste Kuss noch sehr unbedarft und unerfahren war, SO eine Katastrophe war's nun auch nicht. War trotzdem durchaus angenehm, nichts von wegen You can scream but there's no rescue

6. Wedding Dance (ab jetzt also die Zukunft):
Bloodrocuted von Dethklok
Hm, Nathan meint, ich solle flüchten und mich lieber durch ein Meer von Feinden kämpfen. Bei meinen Tanzfähigkeiten (ähem) durchaus verständlich. Dass mich alle lynchen wollen. Tschuldigung.

7. Dark Alley Fight Scene
Without Fear von Amon Amarth
Tjap. Tapfer gekämpft, trotzdem verreckt. Eigentlich muss ich jetzt direkt zum Ende springen, nachdem ich ohne Angst, aber trotzdem nunmal ziemlich endgültig, totgestorben bin. *kopfkratz*

8. Boring Job
Serenity In Murder von Slayer
Ah, mein langweiliger Job ist: Manischer Mörder. Ja, gibt in der Tat Spannenderes, als das Blut meines Opfers auf meine Haut spritzen zu sehen. Ziemlich fad...

9. Mental Breakdown
Good Mourning / Black Friday von Megadeth
Öh, ja. Eigentlich genau das gleiche wie bei meinem Job oben. Wache auf, fühle mich unwohl, gehe raus und murkse Menschen ab. Ja, das kann man wohl einen geistigen Zusammenbruch nennen. Na immerhin leg ich gleich richtig los und geh gleich in die Vollen. Metzelmetzel.

Bis jetzt ein sehr düsterer und auch brutaler Film, oder wa?

10. Flashback (vielleicht kommt ja jetzt eine lustige Erinnerung?)
Cold-lost-sick von den Ryker's
Oh Mann, es geht weiter. "Achja, ich war ja mal ein paranoider Radikaler. Vielleicht sollte ich mal gewalttätig werden". Hm. Bin irgendwie selbst ziemlich krank, wie's scheint...

11.Getting Back Together
The Lord of the Rings von Blind Guardian
Najaa. Frodo und Sam, mit dem Rest der Gemeinschaft am Ende zurück zum Shire, passt schon. Auch wenn ich denke, das hier was Anderes gemeint war.

12. Birth Of A Child
Damage, Inc. von Metallica
Blood will follow blood, tja mein Kind, Du wirst leider auch so ein kranker Bastard wie ich werden, viel Vergnügen beim Zerstören. Klingt ja beinahe so, als würden wir als Team die Leute umlegen. Wäre jetzt noch interessant, ob's ein Bengel oder eine Göre ist.

Der Film ist ziemlich cool. Viel Gewalt und Zerstörung. Muss ich sehen.

13. First Year Wedding Anniversary
Twist of Cain von Danzig
Habe diesen Song nie richtig kapiert. Aber makes me come alive klingt ja schwer nach Wiedergeburt, nachdem ich weiter oben ja elendig verreckt war. Danke, Cain. Verflucht, welcher Cain eigentlch? Bitte um Aufklärung, danke. Okay, also, Wiederauferstehung am Hochzeitstag, da freut sich meine Frau, dass sie sich das Bett nicht mehr mit 'ner Leiche teilen muss. Fein. Muss ich so 'ne Art Messias sein, wie?

14. Moment Of Triumph
Thor (The Powerhead) von Manowar
Ich bin nicht nur ein Messias, ich bin ein verdammter GOTT! Und nicht irgendein popliger Bauerngott, sondern der Gott des DONNERS. Yes! Wenn Ihr dachtet, der Film wäre bis jetzt brutal gewesen, dann passt mal auf. Jetzt tret ich Euch RICHTIG in den Arsch, ich jag Euch ein paar Blitze in die Kimme, Ihr Kisten!

15. Bank Heist
Wayfaerer von In Flames
Ja, fragte mich grade, warum der Gott des Donners eine Bank ausrauben muss. Ein Instrumental liefert da auch keine Antwort. Naja, ich wandere dann mal mit der Beute in den Olymp.

16. Serving Prison Sentence / Prison Break
Nobody Listens von Bad Religion
Ich bin unschuldig! Warum hört mir keiner zu? Höhö.

17. Reuniting With Wife
Scissorfight von Gardenian
Uff. Meine Frau wusste schon, warum sie mich verlassen hatte. Das ist ja 'ne tolle Ehe, sehr, äh, aktiv? Naja, passt zum Rest des Films. Dann also wieder back to the front. It smells like I've been here before. Niemand sagt jetzt was Versautes!

18. Final, Epic Battle
Surprise! You're Dead! von Faith No More
Ja, wirklich sehr überraschend, dass ich in der Final Battle mal wieder sterbe. Besser gesagt, dass ich gar nicht antreten kann, weil ich ja, Überraschung!, längst TOT bin! Grummel.

19. Emotional Death Scene
Love Hungry Man von AC/DC
Hey, Baby, bist Du nekrophil? Ich bin zwar tot, aber trotzdem spitz. Bitte schlaf mit mir, während ich sterbe. Oder, weil ich ja schon tot war, jetzt als Untoter endgültig abgemurkst werde? Langsam steig ich nicht mehr durch, wie oft ich schon gestorben bin. Vielleicht bin ich auch so ein krasser Highlander. Als Donnergott steht's mir ja wohl auch zu, nicht sterben zu können. So, jetzt aber los, ausziehen und hinlegen!

20. Funeral Song
Sign of the Cross von Iron Maiden
Naja, ob man als heidnischer Gott zum Begräbnis nun gerade ein Lied vom Kreuz braucht, weiß ich nicht.
Lost the love of father above
Chose the lust of the earth below
Eleven saintly shrouded men
Came to wash my sins away

Na gut, das trifft's so ziemlich. Jetzt doch endlich tot, wurde ja auch Zeit, dann wenigstens noch die Absolution. Wäre allerdings sehr großzügig, wenn mir irgendwer dieses Massaker vergeben würde. Naja, wenn ich schon tot bin, dann ist das mal drin.

21. Ending Credits
A Good Day To Die von Pain
Gut, das passt zum Schluss ja wirklich wie die Faust auf's Auge, da hätte im Abspann wirklich nichts Anderes laufen können.
Danke, letzter Vorhang, die Lichter gehen wieder an. Ein Film voller Tod, Blut und Tränen. Sehr klischeehaft für jemanden, der hauptsächlich Metal hört. Andererseits: gut, dass keine peinlichen Popsongs vom Shuffler ausgebuddelt wurden :D.

Commenti

Aggiungi un commento. Accedi a Last.fm o registrati (è gratuito).