• Hurricane 2008

    Giu 25 2008, 8:49

    Fri 20 Jun – Hurricane Festival 2008
    Dieses Jahr war ich das erste Mal beim Hurricane-Festival in Scheeßel. Muß sagen, es hat mich nach all den Vorschusslorbeeren nicht 100% überzeugt, aber lag vielleicht aucht etwas an den Umständen. Standen auf der Hinfahrt 3std in ner Autobahn-Vollsperrung. Die Sonne hat etwas zu sehr runtergeknallt, hab überall Sonnenbrand trotz Creme. Und alles war etwas zu staubig, dieser eklige graue Sand ist durch alle Ritzen gekrochen, wir sahen alle etwas nach Mooren aus gleich am ersten Tag, und Duschen hat auch nicht geholfen. Naja aber Schmutz gehört ja dazu, und am Sonntag gabs dann auch wenigstens noch den ersehnten Regen. Zelt und Parkplätze waren sonst aber super und auch die Distanzen waren nicht unangenehm. Sanitär-Zeug war auch guter Festival-Standart.
    Jetzt aber zu meinem größten und schwerwiegenden Kritikpunkt: Der Sound vor allem auf der Green-Stage war wirklich ne Frechheit. Die rechten Boxen haben ständig geschwankt in Lautstärke und Bass, der Gesang war zeitweise kaum zu hören. Wenn man zu weit rechts stand wars insgesamt kaum aushaltbar bei vielen Bands. Am Sonntag gabs dieses Problem dann sogar auch noch auf der Blue-Stage. Ich kann nicht verstehen wie bei so erfahrene Festival-Organisatoren so einen Mist bauen können und es auch nicht hinbekommen es zu reparieren. Zum Glück waren die meisten interessanten Bands auf der Blue, aber die Bewertung einiger leidet halt etwas unter der Technik.
    Ok dann mal ein paar Worte zu den Auftritten, die ich gesehen hab.

    Freitag
    Rodrigo y Gabriela:
    Beim Festival-Erkunden mitgenommen. Die habens unglaublich drauf mit ihren Gitarren, und ist auch Super-Musik um nen Tag zu starten. Definitiv aber nix für ne große Bühne, hätten sich im Zelt sehr viel besser gemacht (Werd noch öfter auf der Bühnenbelegung rumhacken). Definitiv ne Neuentdeckung.

    Kettcar:
    Eine meiner absoluten Lieblingsbands, leider nur ne 3/4-Stunde, und da ich rechts vor der Bühne stand konnte man die Texte kaum hören. Musste ich halt lauter mitsingen, aber trotzdem ws die Band die in meiner Einschätzung am meisten unter dem schlechten Sound gelitten hat. Der Auftritt war sicher nicht einer ihrer besten, vielleicht auch ein wenig, weil sie zu viele neue Songs gespielt haben (was aber verständlich ist). Steh trotzdem weiter auf sie.

    Dann die erste halbe Stunde von Patrice:
    Eher enttäuschend, weil er fast nur soulige/folkige Songs und wenig Reggae gebracht hat. Aber das ist sicher ne Geschmacksache.

    Ins Zelt zu Bell X1, die dann aber erst mit ner halben Stunde Verspätung angefangen, so dass ich sie auch nicht komplett sehen konnte. Waren aber auch nicht sonderlich gut, außer dass der Sänger gut abgegangen ist. Insgesamt haben sie ihre Songs einfach zu laut gespielt.

    Deichkind
    Obwohl Fan der ersten Stunde hatte ich sie leider noch nie live gesehen. Die Show war wirklich erste Sahne und mit wunderbar viel Kreativität. Definitiv ein Erlebnis. Nichtsdestotrotz mochte ich eigentlich nur die wenigen alten Tracks, die sie gebracht haben (Limit, Bon Voyage), die neuen Sachen sind sehr anspruchslos und funktionieren denk ich nur noch im Club.

    Im Nachhinein eines der Highlights des Festivals: Xavier Rudd im Zelt:
    Er hat dieses riesige Multi-Musikinstrument plus zusätzlichen Schlagzeuger und ist gut abgegangen. Musik zum Tanzen als auch zum gut finden, und viel besser als wenn man nur die CD hört. Kann ich nur jedem empfehlen!!

    Noch den letzten Rest von Jan Delay gehört: Schon öfter gesehen und spaßig wie immer.

    Tegan and Sara waren sehr sympatisch und ich fand sie auch sehr gut. Die ersten paar Songs waren noch zu rockig live, aber nach und nach wurde es poppiger und besser. Am Ende hatten sie mich dann auch gewonnen.

    Wollte eigentlich auch noch zum einer meiner Lieblingsbands The Weakerthans, aber war so spät und ich sehr müde, außerdem war ich erst letzte Woche beim Konzert und im April auch schon, so dass ichs mir dann gespart hab.

    Samstag

    Zum Start The Pigeon Detectives:
    Wie letztes Jahr bei Rock am Ring ein sehr energiegeladener Sänger, der niemals still stand und viel Action auch in der Musik.

    Etwas rumgelaufen und auf The Wombats gewartet. Die waren dann leider eine große Enttäuschung. Waren viel zu leise, schien als ob drei Mann nicht genug Sound zusammenbekommen können um die Songs gut rüberzubringen. Bin wirklich ein Fan ihres Albums aber beim Auftritt waren alle Songs lahm. Dafür haben sie zwischendrin haufenweise deutsche Sätze falsch vorgelesen, und der Drummer hat ne Benny-Gedächtnis-Frisur (Sorry Insider). Oh und ich glaube sie haben auch kürzer gespielt als sie gedurft hätten.

    Dafür hatten The Subways einen der besten Auftritte dieses Festivals. Energiegeladene Performance, gutes Deutsch in den Ansagen, und natürlich klasse Songs. Die sind halt auch alle schön simple, dass jeder mitsingen kann und das hilft definitiv bei nem Live-Auftritt. Haben mich sehr begeistert und fast schon überzeugt ihr neues Album All or Nothing zu kaufen.

    Ein paar Minuten Madsen: Fand ich gut leider kam was besseres parallel.

    Nämlich Blackmail: Sehr laut, sehr voll im Zelt (Warum auch immer sie nicht auf ne große Bühne durften). Der Sänger hat gleich beim ersten Song Stagediving gemacht und hatte viel Spaß. Großartiger Auftritt, wie gewohnt.

    Biffy Clyro sind auf jeden Fall total verrückt. Sie hatten sehr rockige Songs gemixt mit Balladeskem und ein wenig Geschreie, gerne auch mal alles zusammen in einem Song. Dazu haben sie ihre Gitarren bearbeitet als ob sie jemanden verprügeln wollten. Wunderbar, so muss ein Rock-Konzert aussehen.

    Zu mehr hat meine Kraft wieder nicht gereicht, hab aber noch ein Paar Songs von den Foo Fighters aufm Rückweg mitgenommen. Wie schon bei meinem letzten Live-Erleben konnten sie mich nicht wirklich voll überzeugen, find seinen Stimme hört sich auf CD deutlich besser an. Und natürlich litte sie wieder unter dem schlechten Green-Stage-Sound.

    Sonntag

    Leider wegen Zelt-Abbauen Elbow verpasst, was mich schon sehr ärgert. Wenn die jemand gesehen hat, schreibt mal wies war.

    Damit dann halt gestartet mit The Notwist: Waren eigentlich sehr angenehm, vielleicht bis auf ein paar sehr noisige Ausbrüche zwischendrin. Aber sie haben auf jeden Fall ihren sehr eigenen Sound. Mochte den Auftritt. Weiß jemand, was der Typ ganz links auf der Bühne fürn Instrument gespielt hat? Sah aus als ob er mit den Controlern der Wii rumgespielt hat. Sehr faszinierend.

    Calexico waren auch sehr gechilled, leider auch mit nem zu kurzem Auftritt, aber sympatisch und angenehm.

    Donots waren wie ich sie schon kennenlernen durfte. Haben viel mit dem Publikum gespielt und machen einfach Paty-Musik. Teilweise ist das alles etwas billig, aber auf FEstivals ist das OK so, man muss sich ja dem Publikum anpassen ;-)

    Und dann mein absolutes Highlight Flogging Molly: Bin kein sonderlicher Fan von ihrer Musik auf CD, aber die sind einfach eine der besten Live-Bands, die ich kenne. So abgehen kann ich zu nichts anderem. Dazu macht der Sänger zwischendurch auch etwas spaßige Kommunikation und das Publikum ging auch gut mit. Genau das richtige um nach dem Regen wieder trocken zu werden. Spaß!!!!

    Zum Schluss dann noch Black Rebel Motorcycle Club: Man hat sofort gesehen dass der Altersschnitt im Publikum deutlich nach oben ging. War ein sehr angenehmer Auftritt, find ihre Musik in allen Nuancen toll. Nur konnte man den einen Sänger bei seinen Ansagen kaum verstehen, weil er eine so starke Rockstar-Stimme hat^^. Daumen hoch.

    Danach mussten wir leider heim, wegen ner Blasenentzündung einer Mitfahrerin. Hätte mir die anderen Bands aber auch eh nur aus Interesse angeschaut.

    Die Rückfahrt war dann auch wieder sehr anstrengend und ging durch üble Unwetter. Alle halbe Stunde Pinkelpause, und die großartige RTL Radio Horror-Hörspiel-Nacht mit riesigem Trash-Faktor. Alles in Allem hatte ich meinen Spaß, aber nen Topplatz konnte das Hurricane in meinem Ranking nicht erobern.

    Zu guter letzt muss noch mindestens einer der Songs erwähnt werden, die wir auf der Fahrt mitgesungen haben:
    Happy Birthday
    Und dann noch die Worte des Wochenendes: Dissharmonie, Bratwurst, Sprüh, Mäusschen

    Zum Schluss noch mein Band-Count:
    Hurricane08 - 20
    Seen/Wanted to see - Ratio: 15/25 = 60%
  • A few Top-Lists of 2007

    Dic 28 2007, 9:13

    I try to cover the Year 2007 with a bunch of Rankings, they're of course all limited by what I've experienced myself.


    Best Concerts
    1. Olli Schulz & der Hund Marie im Schlachthof
    2. Wir sind Helden - Offenbach Stadthalle
    3. Snow Patrol - Offenbach Stadthalle
    4. Scissor Sisters - Rock am Ring
    5. Tito & Tarantula - Colos-Saal


    Best Albums
    1. Bishop Allen - The Broken String
    2. Wir sind Helden - Soundso
    3. The Weakerthans - Reunion Tour
    4. Loney, dear - Loney, Noir
    5. Icke & Er - Mach et Einfach
    6. Werle & Stankowski - Listen To
    7. Olli Schulz & der Hund Marie - Warten Auf Den Bumerang
    8. Maxïmo Park - Our Earthly Pleasures
    9. Interpol - Our Love to Admire
    10. Brockdorff Klang Labor - Mädchenmusik

    Best new discovered artists
    1. Gisbert zu Knyphausen
    2. Bishop Allen
    3. Werle & Stankowski
    4. Boy Omega
    5. The Wombats

    Best Movies (I this hasnt much to do with music, but its at least my most important list)
    1.The Number 23
    2.The Prestige
    3.Shoppen
    4.Chanson D’Amour
    5.Persepolis
    6.American Gangster
    7.Ratatouille
    8.Jagdhunde
    9.The Lockout
    10.The Last King of Scottland

    Most annoying artists
    1. Timbaland
    2. Justin Timberlake
    3. Linkin Park
    4. Rihanna

    Hope you all will start 2008 with good Music
  • Rock am Ring 07 (Sorry, it's in German)

    Giu 7 2007, 10:50

    Fri 1 Jun – Rock am Ring 2007
    Also das war mein zweites Rock am Ring nach 2003, dazwischen war ich aber auf diversen anderen Festivals. Ich muss sagen ich habs auf jeden Fall lieber ne Nummer kleiner (Highfield-Größe), aber dieses Jahr muss ich absolut den Spielplan loben, gab nur sehr wenig Überschneidungen von Bands die ich unbedingt sehen wollte. Ist nichtsdestotrotz leider wie so oft darauf hinaus gelaufen, dass ich viele Bands alleine anschauen musste, weil meine Mitfahrer lieber die parallelen Auftritte sehen wollten (Bin irgendwie Gruppenzwang immun, zum Glück). War trotzdem ne coole Gruppe und Pavillions sind einfach super (Danke nochmal an euch alle).
    Bin Donnerstag abends angekommen, nur eine Stunde im Stau gestanden, wollte auf D9 (mein Zelt stand schon), musste aber am AdW parken (D0) und mein Zeug ne halbe stunde durch den verfluchten Wald schleppen.
    Wetter fand ich allgemein großartig, nur ein Regentag (hatte schon lange nicht mehr so wenig davon auf nem Festival) und Sa und So angenehm temperiert.
    Ok jetzt mal zu den Konzerten:

    Freitag (Muss sagen die technik war am Anfang sehr beschissen, hat sich im Lauf des WEs zum Glück noch gebessert)

    Meine erste Band: The Cribs
    Kannte ich vorher schon, haben nen guten Auftritt hingelegt, wunderbar zum reinkommen

    Little Man Tate
    Haben auch Spass gemacht, aber sind mir auch irgendwie nicht tiefer im Gedächtnis geblieben.

    The Cat Empire
    Die waren der Grund warum ich zu RaR gefahren bin, hab alle Alben, ist einfach eine unglaublich gute Laune Band, und ich wurde nicht enttäuscht. Haben zwar nicht alle meine Favoriten gespielt aber ne halbe Stunde ist halt auch zu wenig für die Jungs. Großartige Tanzeinlagen, fetter Sound, tolle Zwischeneinlagen und man hat ihnen angemerkt dass sie wirklich Spass hatten. Und das Deutsch des Sängers war recht beeindruckend. Alles in allem hats mich wirklich begeistert und da konnte der Tag gar nicht mehr schlecht werden.

    Dann rüber zu The Hives:
    Mag ihre Musik nicht so, hatte aber gehört dass die gut abgehen. Fands ehrlich gesagt ziemlich mau, die Songs waren noch das beste. Ich finds ok, wenn man sich dieses arrogante Image gibt, aber der Sänger hat sich nach 2 Ansagen nur noch wiederholt, ziemlich ätzend.

    Bin dann weiter vor zu Billy Talent
    War ne sehr dumme Idee, nach dem 2. Song fingen die Leute aus der Mitte an nach aussen zu drängen, und wir mussten min 15min drauf achten nicht zu Fallen und zertrampelt zu werden, war beängstigend Nahe an ner Panik. Unsere Gruppe wurde total zersprengt und wir haben uns erst nach und nach wiedergefunden, abturn. Hab also so gut wie nix mitbekommen, aber war erst vor kurzem auf nem Konzert und deshalb nicht so schlimm.

    Dann Muse
    Hatte sie schon letztes RaR gesehen, und die waren auch dieses Mal wieder einfach überragend. Genialer Sound, super Playlist und die beste Show von allen. Hat meine Stimmung wieder hoch gebracht.

    Wieder Wechsel zu den Arctic Monkeys
    Muss zugeben ich war da schon total gerädert, und habs nicht mehr richtig genießen können. War ganz ok, aber schwache Songauswahl und zu wenig Abgehen auf der Bühne.
    Wär danach noch gerne zu den White Stripes geblieben, aber ich hatte einfach keine Kraft mehr, schade

    ca 3std Schlaf dank "netter" Nachbarschaft

    Dann wieder los zu The Fratellis
    Ebenfalls ein absolutes Highlight, hatte vorher nur ein paar Songs von denen gehört, aber der Auftritt war erste Sahne, und auch schon sehr ordentliches Publikum für die frühe Stunde.

    30 Seconds to Mars
    Eigentlich nur als Überbrücker, aber die Jungs konnten wirklich überzeugen. Ne gute Bühnenshow und auch wieder klasse Publikum. Live einfach ganz anders als auf CD, was heißt viel besser.

    Dann mein Highlight für diesen Tag Wolfmother
    Haben letztes Jahr schon das Highfield total zerrockt und waren auch jetzt wieder Spitze, vor allem das Gitarrenspiel des Sängers, einfach unglaublich. Aber auch der Keyborder, der sein Instrument in fast allen Positionen gespielt hat. Ich finds einfach großartig wenn man den Jungs den Spass auf der Bühne anmerkt.

    Kaiser Chiefs
    Gab leider keine bessere Alternative, waren auch erwartungsgemäß eher langweilig. Und dann die billig Jared Leto-Bühne-besteig-Aktion des Sängers! Naja wir werden einfach keine Freunde mehr.

    Nichts gegen die Beatsteaks und Mando Diao aber die hab ich einfach schon zu oft gesehen. Wollte mal wieder was neues hören, also ab zub Clubzelt:
    Ohrbooten:
    Fand sie auf CD eher mau, und die Texte ziemlich dämlich, aber sie haben das Zelt gefüllt und auch sehr gut abgehen lassen. Reaggae ist einfach Peoples-Party-Music. Fands also doch recht spaßig.

    Danach hatte ich mich so auf Mr Hudson and the Library gefreut, aber die gabs irgendwie nicht, shit. Stattdessen die Ghosts (wollt ich Sonntag eh anschauen):
    Nette Musik, bissl in Richtung Snow Patrol fand ich, zwar nicht richtig zum Abgehen aber es hat mir sehr gut gefallen.

    Under The Influence of Giants
    Nur einen Track vorher gehört, aber wieder eine von diesen "kleinen" Bands die einfach Wissen wie man Spass hat, am Anfang etwas BeeGee-esk danach rockiger, insgesamt sehr geil, würde sagen meine Entdeckung des Festivals

    Und dann noch meine letzte Band im Zelt The Pigeon Detectives:
    Ich würde sagen so muss Britpop live klingen. Und der Sänger ist rumgehüpft wie ein Flummi hat mit Wasser durch die Gegend gespritzt und wie verrückt sein Mic durch die Gegend geschmissen, dass nenn ich mal Action auf der Bühne. Und wie gesagt dazu auch gute Musik, die erfinden jetzt nichts neu, aber sie holen zumindest das gute raus aus dem bestehenden

    Zu guter letzt dann The Smashing Pumpkins:
    Bin jetzt kein großer Fan mag auch nur die ruhigen Songs, aber die sind halt schon eine der ganz großen Bands und allein deshalb musste man sie sich anschauen. War auch live so, dass mich die rockigen Stücke nicht vom Hocker gehauen haben, die ruhigen waren großartig, irgendwann wurden es mir allerdings zu viele Gitarrensoli (allerdings sehr gute). Fands schon gut, aber müsste ich ws nicht unbedingt nochmal sehen

    Wieder kaum geschlafen und die ersten paar Bands sausen lassen, weil ich Nachts auf der Heimfahrt nicht ganz so im A... sein wollte.

    Damit also als erstes das Ende von Pohlmann:
    Ganz nette deutsche Gitarrenmusik, vielleicht nicht unbedingt geeignet für so eine große Bühne aber ich fand nicht schlecht.

    Danach Paolo Nutini
    Zweite positive Überraschung, der hat riesig Spaß gemacht, das Publikum hat gut mitgemacht, und der Sänger war sehr sympathisch, trotz der total bekifften Gestik.

    Einer weiterer Favorit Maxïmo Park
    Hatte sie schonmal gesehen, und waren wieder sehr beeindruckend. Ne gute Mischung aus neuem und altem, gute Show und klasse Sound, und den Sänger mag ich eh sehr.

    The Kooks
    Mag ihre Musik eigentlich, aber für mich war der Auftritt ne große Enttäuschung. Viel zu große Pausen zwischen den Songs, der Sänger hat kaum mal was gesagt, hätte mir noch einige andere Songs gewünscht und fand es relativ uninspiriert

    Dann noch die Reste von Korn gesehen:
    Mag nur wenige Songs und hab ganz hinten leider auch keine Action mitbekommen, hoffe das kam in den vorderen Reihen etwasrockiger rüber

    Die Ärzte
    Bei denen wusste ich schon vorher, dass sie mich ws nicht sehr begeistern könnten, gibt einfach zu viele Songs, die ich gar nicht mag. Aber sie haben auch mindestens 15-20 gute Songs. Naja wie ich es von meinen Farin Urlaub-Erfahrungen schon gewohnt war gabs wieder viel Gelaber, häufiges verspielen am Anfang und viele Publikums-Spielchen (allerdings eher klassische), außerdem haben sie einfach zu selten die guten Songs gespielt (muss aber zugeben ich war nur bis 23.00 dabei). Ich bin halt einfach auch der Meinung das viel Reden auf nem Konzert vollkommen ok ist, auf nem Festival sollte aber doch die Musik überwiegen, einfach um die Nicht-Fans auch dabei zu behalten.

    Naja da viel es mir doch leichter früh zu gehen um die Scissor Sisters zu sehen:
    Für mich das Zweitbeste Konzert des Festivals. Mochte ja auch ihre CDs weil man dazu wunderbar die Sau rauslassen kann, und live verdreifacht sich dieser Effekt einfach noch mal. Das (leider ziemlich kleine) Publikum hat abgetanzt und was auf der Bühne geboten wurd war einfach der Hammer. Der Sänger hat so eine klasse Stimme und ist ständig hin und her gerannt. Danach war bei mir alle Müdigkeit komplett verflogen. Wirklich genial

    Und zum Schluss die beste Band der Welt ;-) Wir sind Helden
    Hab sie jetzt zum 5. Mal gesehen und jedes Mal begeistern sie mich aufs neue. Die Ansagen sympathisch und lustig wie immer, ne total bescheuerte Publikums-Aktion mit Seismographen (Hallo Ärzte mal schneidet euch da mal ne Scheibe ab) Songs aus allen drei Alben (Obwohl mir immer ein paar der besten fehlen, aber die sind halt zu langsam) Tolles Publikum, und Judith war wie immer zum dahinschmelzen. Die Zugabe inklusive "Das Publikum singt den Denkmal-Refrain alleine" und ein paar kleine ironische Seitenhiebe gegen die Ärzte und Megadeath. Einfach nur geil
    (Übrigens falls mich wer gesehen hat, ich war der Typ mit den "OH"-Papptellern)

    Danach noch zum Parkplatz latschen, um 3 Uhr losfahren, von der Polizei über irgendwelche Käffer umgeleitet werden, auf der Fahrt fast einpennen, um halb 6 zu hause ankommen, ins Bett, 8 Uhr aufstehen und in die Uni. War noch die letzten drei Tage tot, aber alleine für die Helden hat sich das alles gelohnt. Rock am Ring dieses Jahr war insgesamt ziemlich super, besser als erwartet, werde nächstes Jahr aber trotzdem wieder was anderes anschauen

    Band-Count
    RaR07 - 24
  • Concerts I

    Feb 6 2007, 11:46

    Snow Patrol on 04.02.2007 in Offenbach/Germany
    First the negatives: The supporting act (Scott Matthews) began playing half an hour too late and after him, despite nothing on the stage has to be reconstructed, there was a more than 40min break. And Snow Patrol had to restart Chasing Cars three times because of problems with the guitar/amplifier. But overall the concert was great :-). Scott Matthews, whom I didnt know before has some very intensive songs, but also sometimes seemed like he's only doing some kind of Jam Session. But the Snow Patrol-Gig was wonderful the whole time. They played songs from all of their albums, and none of the very few, i dont like. I'm sorry, that I can not give you a list of the songs, because of my bad memory for tracknames.
    The Lead-Singer Gary Lightbody seemed very likeable, although he sometimes gestures in a strange way on the Mic. Between the songs he was joking around and told the story, how their Drummer broke his arm a few days before, causing them to introduce an alternative one (who did a great job though). No complains about the Sound and I really liked their lightshow, it gave the songs a nice backround, without drowning them out. Finally it had fulfilled all my expectations, and so I suggest you all to see them live on your own.
    Oh Scott Matthews played about half an hour and Snow Patrol ca 1 1/2 h
  • Champions-League Final

    Feb 5 2007, 8:33

    Hey
    so this is the last voting of my artist-battle. It comes down to a simple matchup between the last two Bands. So just pick your favourite of this two.

    Snow Patrol - Franz Ferdinand


    At least I hope all of you enjoyed this, and kisses and thanks for being faithful to my Champions-League

    have a funny life
  • Champions-League Semifinals

    Gen 29 2007, 16:12

    So this are the semifinals, allthough it's not only two matches. It'll be a mixture of the mode of the previous rounds. So each artist had to fight each other plus you had like in the quarter-finals to distribute 4, 3, 3, 2, 2, 1 points to the games. more points means more love. Don't panic I'll give you an exmple ;-)

    but first the matchups

    Day1:
    Franz Ferdinand - Snow Patrol

    Death Cab for Cutie - Rem

    Day2
    Franz Ferdinand - Death Cab for Cutie

    Snow Patrol - Rem

    Day3
    Franz Ferdinand - Rem

    Death Cab for Cutie - Snow Patrol

    ok and here comes the example:
    Day1:
    Franz Ferdinand 3
    REM 4

    Day2
    Franz Ferdinand 3
    REM 2

    Day3
    REM 1
    Snow Patrol 2

    if i like rem and Franz ferdinand the most


    hope its not too complex, else blame my brain
    see you
  • Champions-League Quarterfinals

    Gen 22 2007, 15:38

    Welcome to the quarterfinals, again it's one-on-one elimination Games. But this time, every voter had to give 4, 3, 2 and one point and split these under the 4 Matchups

    1: Franz Ferdinand - Oasis

    2: Coldplay - Snow Patrol

    3: The Smashing Pumpkins - Death Cab for Cutie

    4: The Whit Stripes - Rem


    For example game1: Oasis 2, game2: coldplay 4, game3: pumpkins 1, game4: stripes 3. As you see each Number is given just to one band. Hope you know what I mean
    see you
  • Champions-League The Last Sixteen

    Gen 14 2007, 20:45

    Welcome to the last sixteen, where the bands have to fight in one-on-one elimination Games. Vote for one artist of every matchup. so lets go

    1: Franz Ferdinand - Elliott Smith

    2: Coldplay - Belle & Sebastian

    3: The Smashing Punpkins - Red Hot Chilli Peppers

    4: The Whit Stripes - Kettcar

    5: Rem - The Arcade Fire

    6: Beck - Death Cab for Cutie

    7: Snow Patrol - Gorillaz

    8: Foo Fighters - Oasis

    see you
  • Champions-League Second Round Group H

    Gen 8 2007, 7:36

    Ok it's just this one left
    Ok this is round 2, and now you'll see why I've called this "Champions League". There are 8 groups of 5 artists each. Every Week you can vote one Group, the artists have to fight in one match against each other in the group. So please write for every match '0' for a tie, '1' for a win of the first artist and '2' for a win of the second. A win counts 3 points, a tie 1, the two artists with the most points move to the quarter-finals.

    OK, so this is Group H
    The Strokes
    Arctic Monkeys
    Foo Fighters
    Eels
    Kettcar

    Matches of day 1:
    The Strokes vs Arctic Monkeys
    Foo Fighters vs Eels

    Day 2
    The Strokes vs Eels
    Foo Fighters vs Kettcar

    Day 3
    The Strokes vs Kettcar
    Eels vs Arctic Monkeys

    Day 4
    The Strokes vs Foo Fighters
    Kettcar vs Arctic Monkeys

    Day 5
    Foo Fighters vs Arctic Monkeys
    Kettcar vs Eels

    Hurray next time I'll see you, there'll be the last sixteen
  • Champions-League Second Round Group G

    Dic 30 2006, 16:33

    Ok this is round 2, and now you'll see why I've called this "Champions League". There are 8 groups of 5 artists each. Every Week you can vote one Group, the artists have to fight in one match against each other in the group. So please write for every match '0' for a tie, '1' for a win of the first artist and '2' for a win of the second. A win counts 3 points, a tie 1, the two artists with the most points move to the quarter-finals.

    OK, so this is Group G
    Red Hot Chilli Peppers
    Sigur Rós
    Snow Patrol
    The Cardigans
    Nirvana

    Matches of day 1:
    Red Hot Chilli Peppers vs Sigur Rós
    Snow Patrol vs The Cardigans

    Day 2
    Red Hot Chilli Peppers vs The Cardigans
    Snow Patrol vs Nirvana

    Day 3
    Red Hot Chilli Peppers vs Nirvana
    The Cardigans vs Sigur Rós

    Day 4
    Red Hot Chilli Peppers vs Snow Patrol
    Nirvana vs Sigur Rós

    Day 5
    Snow Patrol vs Sigur Rós
    Nirvana vs The Cardigans

    Hope I'll see you too on the votings for the last group next year
    guten rutsch/Happy new year ;-)