Ambientfestival "Zivilisation der Liebe" 2010

Festival
Evento passato
Giovedì 21 Gennaio 2010 Sabato 23 Gennaio 2010

St. Aposteln

Neumarkt 30
50667 Cologne, Colonia
Germania
Visualizza mappa Visualizza mappa

Scaletta del festival (6 artisti)

Il tuo grado di compatibilità con il festival è Sconosciuto

Non hai un account su Last.fm?

Registrati e potrai visualizzare il tuo grado di compatibilità con il festival calcolato in base ai tuoi gusti.

Hai già un account su Last.fm?

Accedi per visualizzare il tuo grado di compatibilità.

Stampa scaletta

Foto

Caricamento delle foto in corso…

Aggiungi tag alle tue foto su Flickr

Mostra le tue foto dell'evento aggiungendovi questo tag su flickr.com:

Flickr

Licht und Liebe. Mit diesen zwei programmatischen Schwerpunkten präsentiert E’DE COLOGNE das fünfte Ambientfestival in St. Aposteln. Denn erstmals wurde ein Gesamtlichtkonzept sowie ein daraufhin ausgerichtetes, internationales Musikprogramm für das Festival entwickelt.


Die erste Nacht beginnt mit lux naturalis. Licht und Natur sind die Themen des Abends. Der EinsLive DJ und Ambient-Spezialist Klaus Fiehe wird das Festival eröffnen bevor der Kopenhagener Echocord-Act Mikkel Metal live am Computer dubbige Klangsequenzen und Natursounds miteinander kombiniert und mit leichtem Beat untermalt.

Der Freitag steht - wie in den Vorjahren - im Zeichen des Musiklabels Kompakt. Für lux interna vertont Jörg Burger, alias The Modernist, unter seinem Ambientpsydonym Triola den Chaplin-Klassiker Lichter der Großstadt. In dem Stummfilm von 1931, der direkt auf die Kirchenwände projiziert wird, spielt Chaplin einen Bettler, der sich in ein blindes Blumenmädchen verliebt und dieser eine Augenoperation ermöglicht. Eingeleitet wird der Abend des inneren Lichts mit einem Set von Geo, dem Ambient-DJ aus dem Hause Kompakt.

Das diesjährige Abschlusskonzert lux spiritualis bildet am Samstag die Kombination von Piano und Live-Elektronik. Neoklassik, sozusagen. Der amerikanische Klaviervirtuose Dustin O’Halloran, eröffnet den Abend. Seine Musik erinnert an Erik Satie. Kontrapunkt und krönender Abschluss bildet der Berliner Marc Weiser aka Rechenzentrum zusammen mit seinem Bruder Nicolas. Die Brüder arbeiten an der Schnittselle von Religion und Elektronischer Musik und präsentieren die Neubearbeitung eines Hörspiels - in Kombination mit den Lichtinstallationen von Dino Korati und den RaumZeitPiraten ein göttlich, spiritueller Abend. Und: Es werde Licht!

http://www.youtube.com/watch?v=_2jCKR6yORA

21. - 23. Januar 2010
Basilika St. Aposteln, Neumarkt 30, Köln

Einlass jeweils 21.00 Uhr
Vorverkauf Einzelticket: Donnerstag 5 Euro, Freitag 6 Euro und Samstag 7 Euro,
Festivalticket: 15 Euro
Vorverkauf in den Kölner Plattenläden Kompakt, A-Musik und Parallel
sowie unter: ambientfestival@st-aposteln.de

Abendkasse: Donnerstag 7 Euro, Freitag 8 Euro und Samstag 9 Euro
Condividi questo evento:

Discussione

Vuoi parlare delle band, dei palchi o dei programmi del festival?
Inizia una conversazione nel forum.

Bacheca

Aggiungi un commento. Accedi a Last.fm o registrati.

C'eri anche tu?

Caricamento in corso…
Caricamento in corso…

Recensioni

Ancora nessuna recensione per questo evento.

Scrivi una recensione